MQ MQ MQ Vienna,

 

Brad Downey (USA)

Eröffnung: Do 24.06.10, 19h
Dauer: 25.06. bis 30.09.2010, täglich 00-24h
Ort: STREET ART PASSAGE VIENNA, Übergang zwischen Breite Gasse und MQ-Areal

Während seines Aufenthalts als Artist-in-Residence des quartier21 in Wien, lernte Brad Downey den Wiener Street-Art-Sammler Philipp Teuchtler kennen. Downey besichtigte seine große Sammlung, auch die vielen unsignierten, anonymen Werke, die ihn zu einem speziellen Konzept inspirierten: Teuchtler stellte Downey zwölf anonyme Arbeiten aus seiner Sammlung zur Verfügung und Downey signierte sie inklusive Datierung und Nummerierung.

Die von Teuchtler aufgelesenen Objekte werden damit vom Künstler Downey ein zweites Mal geklaut. Während das erste Mal das materielle Ding entwendet wurde, geht es beim zweiten Mal der Autorenschaft an den Kragen. Der Pakt bewirkt zweierlei: Einerseits werden aus markttechnisch wertlosen, da anonymen Fundstücken „echte Downeys”, die nun den Wertbestand des Sammlers Teuchtler mehren – Abfall wird gleichsam alchimistisch in Gold verwandelt – andererseits verabreicht Downey dem Sammler- und Autorenwesen ein „Gift” – ein „Gift” sowohl in seiner deutscher als auch englischer Wortbedeutung, also ein „vergiftetes Geschenk”: Im vorliegenden Fall vernichtet es die anonymen Originalautoren der unsignierten Werke samt all ihrer Intentionen. Übrig bleiben re-appropriierte Ready-Made-Kunstwerke.

Brad Downey, 1980 in Kentucky/USA geboren, studierte Malerei an der Slade School of Fine Art in London sowie Film am Pratt Institute in New York. In seiner Kunst vereint er die Medien Film, Malerei, Installation, Skulptur und teilweise auch Performance. Durch humorvolle Manipulationen, Verfremdungen und Zweckentfremdungen zeigt er immer wieder verborgene Mechanismen der sozialen Ordnung auf, deutet auf wiederkehrendes institutionelles und öffentliches Verhalten hin und versucht, das Bewusstsein für soziale Kontrolle zu schärfen und dieser selbstbewusst entgegenzutreten.

Advertisements
%d bloggers like this: